Der Zustand nach Fani

25.05.2019

Nachdem das Gröbste überstanden ist und der Wiederaufbau läuft, hier ein Überblick über die Lage nach der Verwüstung durch den Zyklon.

Vor wenigen Wochen wurde der Osten Indiens von dem verheerenden Zyklon Fani heimgesucht. Zurück bleiben viele Obdachlose und beträchtliche Schäden an der Infrastruktur. Auch das Vorosa Ashram ist betroffen, wenn auch zum Glück keine Personen zu Schaden gekommen sind.

In den ersten Tagen herrschte große Ungewissheit. Die Stromversorgung war über eine Woche unterbrochen und es gab keine Hilfe von offizieller Seite. Die Behörden waren überfordert. Act!orissa hat sofort finanzielle Spontanhilfe geleistet, wobei wir leider hart erspartes Geld angreifen mussten, das eigentlich für das neue Gebäude verwendet werden sollte. Mittlerweile ist die Stromversorgung wieder hergestellt und der Wiederaufbau ist in vollem Gange.


Der Obst- und Gemüsegarten, eine Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre, ist dem Zyklon größtenteils zum Opfer gefallen. Viel harte Arbeit wird nötig sein um das wieder herzustellen, worauf wir alle zuletzt sehr stolz waren.


Wir sind guter Dinge, dass ein Großteil der Schäden bald wieder behoben sein wird. Nichts desto trotz ist das Ganze ein herber Rückschlag auf unserem Weg zur Anerkennung. Schon mit einer einfachen Online-Spende können auch Sie helfen, die aktuellen Bauprojekte nicht nur wieder herzustellen, sondern darüber hinaus voranzutreiben. Das Ziel ist ein unabhängiges Waisenhaus, das zukünftig auch ohne ausländische Hilfe mit solchen Vorfällen fertig wird.